eifelland-8386

Fluchtzwerg Nummer 2

Der Eifelland holiday 460 TL

Seit Ende Oktober sind wir stolze Besitzer eines neuen, gebrauchten Wohnwagens. Ich vermisste in unserem Adria Action immer öfter eine Sitzecke. Der Umbau des Schlafplatzes zur Sitzecke ging zwar einfach und schnell, wurde mir aber zunehmend lästig. Im August fuhren wir zum Carvan Salon nach Düsseldorf um uns einen Überblick über die Neuheiten zu verschaffen. Viele Stunden verbrachte ich im Netz um in den einschlägigen Portalen nach einem Gebrauchten zu suchen, der unseren Ansprüchen genügen könnte. Das Angebot war dürftig. Dennoch fanden wir zwei Adria Wohnwagen, die wir uns anschauen wollten. Einer stand in Gronau und der andere nicht weit entfernt auf niederländischer Seite. Da wir das lange Wochenende Anfang Oktober für eine Wohnwagentour nutzen wollten, verbanden wir dies mit der Besichtigung der Wohnwagen. Das Ergebnis war ernüchternd. So verbrachten wir ein paar schöne Tage im Emsland und die Suche ging weiter.

Auf einer niederländischen Seite wurde ich fündig. Der angebotene Knaus Eifelland entsprach genau unseren Vorstellungen, war preislich interessant und sah auf den Fotos gut. So fuhren wir an einem Sonntag Mitte Oktober wieder in Richtung Niederlande. Schon beim ersten Betreten des Wohnwagens fühlte ich mich wohl, die Ausstattung war hell und freundlich und er war in einem guten Zustand. Mit dem sympatischen Verkäufer wurden wir schnell einig, er mussste nur noch abklären, ob er unseren Adria in Zahlung nimmt. Per Handschlag kauften wir den Wohnwagen. Einige Tage meldete sich Verkäufer per Mail: er würde den Adria in Zahlung nehmen, allerdings müssten wir noch Geld drauf legen, wegen der Papiere. Wir beratschlagten kurz und gaben unser ok. Dass die deutsche Bürokratie uns Steine in den Weg legt, ahnten wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht.

Wir telefonierten noch einige Male mit Fred, dem Wohnwagenhändler und wurden uns einig. Nun musste der Caravan von den Niederlanden nach Deutschland überführt werden. Das gestaltete sich schwierig, da es in den Niederlanden zum Beispiel keinen TÜV für Wohnwagen gibt. Nach einigem Hin und Her meinte Fred, er bringt uns den Wohnwagen, das wäre der einfachste Weg. Den Adria würde er dann direkt mitnehmen.

So kam am Samstag, den 29. Oktober um kurz vor 9.00 Uhr der Eifelland nach Deutschland. Wir tranken mit Fred noch einen Kaffee und regelten die Formalitäten, bevor er mit unserem Adria im Schlepptau den Heimweg antrat. Danke Fred, toller Service!

Hereinspaziert

Hereinspaziert!

 

Direkt neben dem Eingang

Rechts neben dem Eingang ein Schränkchen und Ablagen für Kram.
eifelland-8385

Links vom Eingang die weiße Heizung, darüber der Kleiderschrank.

eifelland-8368Die Sitzecke

eifelland-8383Neben der Sitzecke die Küche.

eifelland-8371Ein Gewürzregal das man hinein schieben kann. Gefällt mir besonders gut.

eifelland-8374Die beiden Betten.

Bei einigen Kleinigkeiten mussten wir nachbessern. Scharniere fest schrauben, eine neue Armatur für die Spüle und hier und da ein Schräubchen nachziehen. Alles in allem ein top Zustand. Wir freuen uns auf viele schöne Touren mit dem Eifelland, mit dem wir wesentlich wetterunabhängiger sind als mit dem Adria.